IoT-Wellness: Die Zukunft des Hotels ist intelligent

0
Das in Orlando, Kalifornien ansässige Lake Nona Wave Hotel kombiniert neueste IoT-Technologie mit künstlicher Intelligenz, um seinen Gästen bestmögliche Wellness-Erfahrungen der nächsten Generation bieten zu können.

Jede Zeit hat ihre Touristik

Es heißt, die Urlaubsgewohnheiten der Menschen spiegeln auch stets die Lebensumstände der jeweiligen Gesellschaften wider. In wirtschaftlich prosperierenden und gesundheitlich unbeschwerten Zeiten lässt sich das gut an den in breiten Schichten weit verbreiteten All inklusive-Massentourismus beobachten. Jeder Bürger ist hier potentiell in der Lage, sich fast jedes Ferienziel leisten zu können. Möglich machen das Rabatte bei großen Kundenzahlen oder Abstriche bei Komfort und Leistung.

Krisen als Qualitätsschub

Verschlechtern sich jedoch die allgemeinen Umgebungsfaktoren und damit auch die Möglichkeiten bisherige Erholungsmodelle beizubehalten, wächst bei vielen Menschen die Bereitschaft für die nun immer wertvoller erscheinende beste Zeit des Jahres durchaus mehr Geld auszugeben. Diese Entwicklung nutzen einige Tourismusunternehmen, um in lohnend erscheinende Extras zu investieren. Nicht nur, um ihren Kunden mehr, neuartige und bessere Dienste anbieten zu können. In einem sich abzeichnenden kleiner werdenden Feld von Konkurrenten, infolge von Marktbereinigungseffekten, werden Alleinstellungsmerkmale zunehmend ein Moment des langfristigen Überlebens.

Technologie als Lockmittel

Ein Anknüpfungspunkt zur Gewinnung neuer Kundenbestände ist die Integration neuer Technologien. Was für den Rest der Gesellschaft schon länger gilt, beginnt sich auch seit einiger Zeit im Tourismusgewerbe durchzusetzen. Nutzer, die sich zu Hause an die stete Nutzung neuer Technik gewöhnt haben, wollen diese auf Reisen oft nicht missen. Deshalb gehören z.B. die automatisierte Vernetzung der mitgebrachten Geräte am Ankunftsort und die zeitnahe Übermittlung neuer Extra-Angebote mittlerweile zum guten Ton.

Lake Nona Wave Hotel: IoT alles inklusive

Das als das kalifornische Wohnzimmer des Nonasees bezeichnete Lake Nona Wave Hotel geht noch einen deutlichen Schritt weiter, bei dem Unterfangen, seinen Kunden unvergessliche Erholungsmomente zu bieten. Vorbei die Zeiten, in denen man schlecht gereinigte und überbuchte Zimmer, ohne Klimaanlage und mit lärmenden Nachbarn buchte. Hier wird alles für die Steigerung des Komforts miteinander vernetzt, was nur denkbar und möglich ist. Auf über 12000 Quadratmeter Veranstaltungsfläche wimmelt es vor neuester Technik. 234 Hightech-Gästezimmer warten auf ihre technikaffinen Besucher. In ihnen kann alles intelligent optimiert werden. Von der sprachgesteuerten Nutzung des Zimmers, der effizienten Stellung des Bettes über die automatisierte Beleuchtung bis hin zu View Smart Fenstern, die kundenspezifisch ihre Färbung verändern können. Selbst ein Roboter namens Rosie steht den Gästen für ihre Wünsche zur Verfügung.

IoT-Wellness für Gestresste

Neben der Erkundung unbekannter Länder und neuer Kulturen ist auch die Steigerung des eigenen Wohlbefindens für immer mehr Reisende ein wichtiger Anreiz bei ihrer Urlaubsplanung. Aber auch gerade in Zeiten erhöhter Aufmerksamkeit für gesundheitliche Belange, möchten doch nur wenige auf gewohnte Bequemlichkeiten verzichten. Dem trägt das Lake Nona Wave Hotel Sorge, indem es Besuchern eine automatische Luftreinigung durch UV-Licht anbietet. Eine Technik, die 100 Prozent aller Krankheitserreger eliminieren kann, ohne dass es dafür weitere Schutzmaßnahmen bräuchte. In extra gestalteten Wohnbereichen lässt sich darüber hinaus auch das eigene Schlafverhalten mittels künstlicher Intelligenz überwachen und effizienter gestalten. Geräte zur Nutzung virtueller Realitäten können zur Vermittlung spezifischer meditativer Angebote genutzt werden. Für weiterführende Erlebnisse bieten sich laut Unternehmensführung die transformativen Restaurants und hochwertige Kunstinstallationen an.

Lassen Sie eine Antwort hier