IoT-Investitionen: Chip-Mangel bremst internationalen Boom

0

Im Jahr 2021 haben die weltweiten IoT-Investitionen (Internet of Things) um 22 Prozent zugenommen. Der Ausbau des IoT wird neben beschleunigenden Faktoren auch von solchen beeinflusst, die das Wachstum hemmen. Vor allem der weltweite Mangel an Bauteilen wirkt sich aus. Es fehlen die für das IoT relevanten Chips. Hintergrund sind die aktuell instabilen Lieferketten – die mit Hilfe von IoT stabiler werden könnten. Somit wird es zunächst keinen exponentiellen Schub geben.

IoT-Investitionen: Entwicklung schreitet voran

Anwendungsbeispiele für das IoT gibt es reichlich: mit dem Internet verknüpfte Kühlschränke, Regale, die eigenständig ihren Füllstand an das Warenwirtschaftssystem melden oder Wettersensoren, die eine Paid-Search-Kampagne steuern. Die Entwicklung schreitet vor allem in der verarbeitenden Industrie sowie beim Thema Smart Home voran.

Wachstum bleibt hinter Erwartungen zurück

Insgesamt wachsen die internationalen Investitionen in IoT-Anwendungen zwar stark, aber nicht so exponentiell wie man es von einer Technologie mit disruptivem Potenzial erwarten könnte. Die Hamburger Unternehmensberatung IoT Analytics hat sich auf Analysen, Zahlen sowie Prognosen rund um das Thema spezialisiert. Für das Jahr 2021 hat sie eine weltweite Steigerung von 22 Prozent der IoT-Investitionen von Unternehmen festgestellt.

Starke Nachfrage nach IoT-Hardware sowie Services ( Video)

Im Detail betrachtet stieg das Segment der betrieblichen IoT-Investitionen laut IoT Analytics von 129 Milliarden auf 158 Milliarden US-Dollar. 36 Prozent entfallen davon auf Investitionen in Hardware und IoT-Services, 26 Prozent entfällt auf IoT-Software (Entwicklung und Kauf) und vier Prozent werden in Maßnahmen zur IoT-Sicherheit investiert. Ein Vergleich mit 2020 zeigt: Das weltweite IoT-Wachstum hat sich mit einer Steigerung von 12 auf erwähnte 22 Prozent nahezu verdoppelt.

Die Berater von IoT Analytics sagen für die Zukunft jedoch ein eher lineares Wachstum um die 20 Prozent voraus. Wenn sich das erfüllt, würde der globale Enterprise-IoT-Markt im Jahr 2027 bei rund 525 Milliarden US-Dollar liegen. Zur Einordnung der Zahlen: Der Marktforscher Gartner weist für 2021 weltweite IT-Ausgaben von 4,23 Billionen US-Dollar aus. Der IoT-Anteil liegt bei unter vier Prozent.

Video: PKW-PREISE EXPLODIEREN: Die Neuwagenproduktion stockt – Elektrochip-Mangel durch die Corona-Pandemie

Was IoT-Investitionen bremst (Video)

Die Hamburger Berater haben in einer Studie 16 Gründe ausfindig gemacht, die für Antrieb sowie Abbremsung des IoT-Wachstums verantwortlich sind.

Antrieb geht demnach von folgenden Faktoren aus:

  • Fortschritte in der Kommunikationstechnik – 5G sei hier genannt
  • Fortschritte bei künstlicher Intelligenz (KI)
  • Fokussierung von Cloud-Anbietern auf IoT
  • Verschärfung der Klimaziele
  • die Notwendigkeit einer Einsparung von fossilen Brennstoffen
  • Veränderung der Arbeitswelt durch Covid-19
  • der Trend zum Homeoffice

Folgende Faktoren wirken bremsend:

  • Mangel an Chips zur Verbauung
  • Mangel an Fachkräften
  • Anstieg von Cyber-Attacken
  • Der Krieg in der Ukraine
  • Anstieg der Preise
  • Eine Nachfrage, die weniger stark wächst als erwartet

Video: Wie lange dauert der globale Chipmangel noch? | DW Nachrichten

IoT als Chance für die Lieferketten

Das Wachstum von IoT-Investitionen wird vor allem durch den weltweiten Mangel an Bauteilen gebremst. Es fehlen Chips für den Einsatz im Internet of Things. Nach Prognose der Analysten wird dieser Mangel noch bis mindestens 2024 spürbar sein. Ein aktuell in allen Bereichen spürbares Problem sind die zusammenbrechenden Lieferketten und die Folgen.

Dies trifft die IoT-Branche weltweit und hat auf den Ausbau des IoT vielfache Wirkungen. Neben IoT-Komponenten sind andere Hightech-Waren natürlich ebenso betroffen. Die Krux: CIOs sehen weltweit gerade in der IoT eine Möglichkeit die Logistik stabiler gegenüber äußeren Einflüssen zu machen.

IoT-Investitionen: Chip-Mangel bremst internationalen Boom ( Foto: Adobe Stock - chiradech )

IoT-Investitionen: Chip-Mangel bremst internationalen Boom ( Foto: Adobe Stock – chiradech )

Lassen Sie eine Antwort hier