Thales Cinterion MV32 IoT-Modemkarte: Ultra-High-Speed 5G für IoT-Geräte

0
Endlich kommt die Thales Cinterion MV32 IoT-Modemkarte auf den Markt und sie soll vor allem Hersteller zufriedenstellen. Die Modemkarte sorgt dafür, dass 5G-Geräte leistungsfähiger und leichter zu warten werden.

Für mehr Geschwindigkeit und Sicherheit: Die Thales Cinterion MV32 IoT-Modemkarte

Ein flexibles Konnektivitätsmanagement, mehr Sicherheit und Geschwindigkeit, dabei eine lange Lebensdauer: Die Thales Cinterion MV32 IoT-Modemkarte soll all das und noch viel mehr können. Sie ist für 5G-Geräte konzipiert, die in den kommenden Jahren Unternehmen und das Leben der Menschen bestimmen werden. Die neue Modemkarte soll dafür sorgen, dass auch anspruchsvolle Funktionen im IoT durchführbar sind, dass sich Unternehmen sicher verbinden können und dass beispielsweise Patienten sogar fernbetreut werden können. Verantwortlich für die Neuheit ist die Thales Group, deren deutsche Vertretung ihren Sitz in Ditzingen hat. Von der verbesserten Geschwindigkeit, die dank der Thales Cinterion MV32 IoT-Modemkarte möglich sein soll, profitieren nicht nur die Unternehmen, sondern auch Privatpersonen. Sie sollen das Breitband mit maximaler Geschwindigkeit nutzen können, das durch 5G erstmals in dieser Form möglich wird. Durch die Modemkarte von Thales sollen sich Millionen von Maschinen miteinander verbinden können, sodass mithilfe von 5G riesige Mengen an permanent miteinander verbundenen Geräten aus dem IoT aktiv sein können.

Die Eigenschaften der IoT-Modemkarte „Cinterion MV32“ von Thales

Die neuen 5G-Geräte werden kompakt und leistungsfähig sein, gleichzeitig benötigen sie eine wenig Platz beanspruchende Modemkarte. Diese wird in Form der Cinterion MV32 von Thales geliefert und stellt eine wichtige Basis für die Zukunft der Konnektivität dar. Bisher zeichnet sich die Karte als außergewöhnlich zuverlässig ab und ermöglicht die Nutzung des nahtlosen und ortsungebundenen 5G-Netzes. Thales stellt damit einen relevanten Baustein für alle künftigen 5G-Lösungen vor. Das Hochfrequenzdesign der Modemkarte von Thales ist optimiert und gilt branchenweit als eines der fortschrittlichsten. Damit wiederum ist es möglich, die hohen Geschwindigkeiten und geringen Latenzzeiten sicherzustellen. Thales erweist sich mit seiner neuen Modemkarte wieder einmal als idealer Partner für alle Unternehmen, denen der Schutz vor den steigenden Bedrohungen durch Cyber-Angriffe am Herzen liegt. Viele 5G-Netzwerke bringen genau dafür einige Schwachstellen mit, was durch ihr verteiltes und softwarebasiertes Konzept der Fall ist. Die Cinterion MV32 schützt genau in diesem Bereich:
  • mehr Sicherheit durch die Security-by-design-Philosophie
  • dynamischer Schutz der Geräte
  • regelmäßige Remote-Updates
  • ständige Penetrationstests durch neutrale Sicherheitsexperten
Damit präsentiert sich die Modemkarte als ideal, wenn es um Sicherheit und Zuverlässigkeit geht, wobei Experten davon sprechen, dass die Cinterion MV32 tatsächlich in allen Bereichen zu überzeugen weiß.

Thales: Big Data, Cybersecurity und KI

Das Hightech-Unternehmen Thales gilt als weltweit führend und beschäftigt mehr als 81.000 Mitarbeiter in 68 Ländern. Der Umsatz des Unternehmens lag im Jahr 2021 bei 16,2 Milliarden Euro. Die Investitionen von Thales drehen sich vor allem um die Bereiche Big Data, Cybersicherheit, Konnektivität und künstliche Intelligenz, denn man möchte eine sichere Zukunft für Unternehmen und private Anwender schaffen. Damit wird seitens Thales die Entwicklung der gesamten Gesellschaft unterstützt und es sollen von den Unternehmen in den Bereichen Verteidigung, Transport, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Sicherheit auch kritische Aufgaben erfüllbar sein. Weitere Informationen bietet die Niederlassung in Ditzingen:

Kontakt

Thales Management & Services Deutschland GmbH
Thalesplatz 1
71254 Ditzingen
Tel: +49 7156 353 0
 

Lassen Sie eine Antwort hier