Smart Cities: Die Light + Building bietet Plattform zum Austausch

0
27Smart Cities sind auch ein Thema auf der diesjährigen Light + Building in Frankfurt. Konzepte für die intelligente und vernetzte Stadt der Zukunft liegen bereits vor. Die effiziente und sichere Vernetzung von Orten, Menschen sowie Infrastrukturen steht dabei im Mittelpunkt. Bis zur Energiewende 2030 ist es noch ein weiter Weg. Zentrale Bausteine sind dabei die Reduktion des Verbrauchs in Gebäuden, die Förderung nachhaltiger Energiegewinnung sowie der Ausbau der Elektromobilität. Eine ganz neue Brisanz erhält das Thema durch schnell steigende Preise für Öl und Gas und die Sicherstellung der Versorgung mit den Rohstoffen.

Smart Cities: Digitalisierung der Infrastruktur als Basis

Ein Trend der vergangenen Jahre war die Urbanisierung. Aufgrund begrenzter Flächen, ist eine optimale Nutzung essenziell. Durch nachhaltige Aufstockung der Immobilien in Holzbauweise kann erweiterter Wohnraum entstehen. Die Digitalisierung sowie Elektrifizierung der Infrastruktur ist jedoch als Basis für Smart Cities bzw. deren sichere und effiziente Energieversorgung zu sehen. Mit diesem Schritt ist es dann möglich, nachhaltige Energiequellen wie Wind und Sonne wirtschaftlich zu nutzen (Smart Grids). Auch die Koppelung der Sektoren ist möglich.

Innovation als Schlüsselfaktor

Innovationen sowie technologische Entwicklungen ermöglichen neue Lösungsansätze, die für Gesellschaft und Politik große Aktualität besitzen. Damit spielen sie eine Schlüsselrolle in den Konzepten der Smart Cities. So war z.B. die Erfindung der Lithium-Ionen-Batterie ausschlaggebend für die Entwicklung einer nachhaltigen Elektromobilität. Und für eine wirtschaftliche Nutzung von Sonne und Wind als regenerative Energien sind technische Höchstleistungen bei Erzeugung, Übertragung und Verteilung essenziell. Die Weiterentwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologie ist dabei von zentraler Bedeutung, um eine effiziente Vernetzung sicherzustellen. Bei einer „fertigen“ Smart City werden dann Orte, Infrastrukturen sowie Menschen miteinander vernetzt sein.

Smart Buildings: Basis der Smart Cities

Keine Smart Cities ohne Smart Buildings, diese sind die Basis. Die Menschen verbringen dort den Großteil ihrer Zeit. Eine umfassende Vernetzung gewährleistet, dass die Daten der zahlreichen Sensoren allen Gewerken zur Verfügung stehen. Damit wird unter anderem ein geringerer Energieverbrauch erreicht. Gemäß dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie sind auf Basis intelligenter Gebäudeautomation Einsparungen von 30 bis 40 % des Energiebedarfs sowie der CO₂-Emissionen möglich. Über selbstlernende Systeme wird die intensive Einbindung der Gebäudenutzer ermöglicht. Beispiele sind die Anzeige individueller Fluchtrouten auf Mobilgeräten oder die bedarfsgerechte Steuerung von Heizung, Licht und Klima. Auch lassen sich Sicherheitssysteme realisieren, die Gefahren nicht nur erkennen, sondern auch vorhersagen, wie z.B. ein Einbruch oder Feuer.

Zukunftsweisende Konzepte als Lösung der künftigen Herausforderungen

Um die Herausforderungen der Zukunft (Klimawandel, Urbanisierung etc.) zu stemmen, sind innovative Ideen sowie zukunftsweisende Konzepte nötig. Smart Cities sind längst keine Vision mehr, sondern bereits in der Umsetzung. Die EU 240 hat bereits 2014 europäische Städte benannt, die Smart City-Konzepte verfolgen. Ein intensiver Austausch zwischen allen Beteiligten – national sowie international – ist die Grundlage, um über das Pilotprojekt hinaus zu effizienten Lösungen zu kommen. Wenn dies gegeben ist, können Smart Cities bereits in naher Zukunft Realität werden und Akzeptanz bei den Bewohnern erlangen.

Light + Building als Plattform für den Austausch

Die Herbstausgabe der Light + Building 2022 in Frankfurt a.M. bietet eine geeignete Plattform für diesen bedeutenden Austausch. Im Fokus stehen neben Smart Cities auch Konzepte zu vernetzter Sicherheit, Gebäudeautomation, fortschrittlicher E-Ladeinfrastruktur sowie intelligentem Quartier- und Energiemanagement. Die Messe findet vom 02. bis 06. Oktober 2022 auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt.

Lassen Sie eine Antwort hier