ABB und Samsung Electronics: Partnerschaft für Smarte Gebäude eingegangen

0
ABB und Samsung Electronics haben sich zusammengetan und wollen mit ihrer Partnerschaft intelligente Wohngebäude zur Normalität werden lassen. Im Fokus stehen dabei Technologien, mit denen sich Energie sparen lässt.

ABB und Samsung Electronics: Neue Technologien für weniger Energieverbrauch

ABB und Samsung Electronics gaben im April 2022 ihre neue Partnerschaft bekannt. Man habe sich zusammengefunden, um neue Ideen zum weltweiten Sparen von Energie vor allem in Wohngebäuden zu verwirklichen. Dabei wird berücksichtigt, dass rund 40 Prozent der gesamten CO2-Emissionen, die auf der Welt anfallen, auf Gebäude entfallen. Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen soll nun Innovationen fördern, mit denen sich Wohngebäude sowie Energieverbraucher intelligent steuern lassen. Damit kommt man dem Ziel der Smart Buildings, die völlig autark arbeiten, wieder ein Stück näher. Wichtig ist bei der Umsetzung der Idee ein optimales Gerätemanagement sowie die Verlagerung der Lasten in Gebäuden.

Intelligente Geräte im Einsatz

Durch die Partnerschaft von ABB und Samsung Electronics soll es möglich sein, zahlreiche Haushaltsgeräte über das IoT zu steuern. Auch Energie- und Sicherheitssysteme, Gas- und Rauchmelder werden über nur eine einzige App gesteuert. Das erleichtert dem Verbraucher den Umgang mit den Geräten und hilft gleichzeitig dabei, Energie zu sparen. Zudem soll es möglich sein, sogenannte Schwachlastzeiten zu nutzen. Wasch- und Spülmaschinen laufen dann nicht mehr am Tage, sondern nachts, wenn die übrigen Stromverbraucher nur zu geringen Teilen arbeiten und günstigerer Strom verfügbar ist. Die Unternehmenssprecher gehen davon aus, dass ihre Kunden irgendwann den Zugang zu einem ganzheitlichen Smart-Building-System haben und dass sich damit deutlich mehr Energie und CO2 einsparen lassen. Wenn der Verbrauch direkt an den Bedarf angepasst ist, müsste sich die Höhe der benötigten Energie deutlich senken lassen, so die Grundüberlegung.

Erweiterungen geplant

Samsung Electronics und ABB planen, dass Gebäude miteinander verbunden werden, ohne dass sie über eine bestimmte Plattform agieren müssen. Eine offene Lösung ist das Ziel. Gleichzeitig haben die Unternehmen die Elektromobilität im Blick und wollen auch das Laden von E-Fahrzeugen über ihre Lösungen ermöglichen. Erweiterungen zu verschiedenen Systemen in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie in Zweckbauten sind ebenfalls geplant. Gleichzeitig sollen Bauunternehmen und Architekten bzw. Bauplaner alles aus einer Hand bekommen können, sodass die digitale Anbindung sämtlicher Gebäude deutlich vereinfacht wird. Auch die Nachrüstung von Bestandsbauten soll möglich sein.

Über Samsung Electronics und ABB

Samsung Electronics möchte die Menschen inspirieren und ihnen das Leben leichter machen. Dazu gehören immer neue Ideen und Technologien, die sich in das direkte Lebensumfeld der Menschen einpassen. Fernseher, Smartphones, Tablets, Netzwerksysteme, Halbleiter- und Speicherlösungen sind nur einige Aspekte, bei denen Samsung Electronics die Nase vorn hat. Aktuelles Ziel: Gebäude digital zu gestalten. ABB hat sich in der Vergangenheit zum führenden Technologieunternehmen entwickelt und ist international aufgestellt. Das Unternehmen möchte die Zukunft digital und nachhaltig zugleich gestalten. Die Themenbereiche Automation, Robotik, Elektrifizierung und Antriebstechnik werden als Hauptarbeitsgebiete durch ABB genannt. Dabei ist das Unternehmen längst kein Neuling mehr in der Branche und blickt auf inzwischen mehr als 130 Jahre Firmentätigkeit zurück. ABB ist in über 100 Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 105.000 Mitarbeiter.

Lassen Sie eine Antwort hier