IEEE++ 5G Summit: 5G Campusnetze kommen aus Sachsen!

0
Die Fachmesse IEEE++ 5G Summit war Schauplatz für Unternehmen, die sich im Bereich der 5G-Campusnetze und mit Robots as a Service betätigen. Vor allem drei Unternehmen taten sich dabei hervor.

Die IEEE++ 5G Summit: Präsentation des IoT-Lab Campusnetzes

Das IoT-Lab soll von 5G profitieren und bietet Unternehmen die Möglichkeit, neue Technologien auszuprobieren. Mehrere Firmen haben auf der Fachmesse IEEE++ 5G Summit ihr 5G-Campusnetz vorgestellt, das noch als deutschlandweite Neuheit gilt. Die Unternehmen können mit dem 5G-Netz ausprobierten, ob ihre neuen Technologien und Anwendungen wie gewünscht eingesetzt werden können. Das Ziel, anwendungsorientierte Lösungen zu finden, steht dabei jederzeit im Fokus. Gleichzeitig soll das europäische Netz für die private 5G-Telekommunikation gestärkt werden. Die Unternehmen, die die 5G-Campusnetze auf der IEEE++ 5G Summit vorstellten, versprechen sich neue Daten-Infrastrukturen, Echtzeit-Anwendungen und virtuelle Wartungen neben einigen weiteren Möglichkeiten, die sich durch 5G ergeben.

Roboter mit 5G kombinieren

Dank Smart Systems Hub soll es möglich sein, Roboter mit dem 5G-Campusnetz zu verbinden und damit die Kosten für die Implementierung sowie für die Gestaltung flexiblerer Prozesse zu senken. Verwirklicht wurde das Roboterprojekt mit den Partnern SAP und Wandelbots. Robots as a Service soll ein ganz neues Geschäftsmodell werden. Außerdem stellten die Unternehmen auf der IEEE++ 5G Summit die Vorteile der 5G-Campusnetze vor:
  • bessere Funkqualität
  • größere Sicherheit der Netzwerke
  • bessere Kontrolle über Daten
  • niedrigere Latenz
  • flexiblerer Service
  • größere Bandbreite

Die wichtigsten Unternehmen auf der IEEE++ 5G Summit

Auch wenn zahlreiche weitere Unternehmen auf der IEEE++ 5G Summit zugegen waren, sind doch drei Unternehmen besonders hervorgetreten:
  1. Albis-Elcon System

    Die Premiummarke gehört zu United Electronic Technology, die ihren Sitz in Eschborn hat. Albis-Elcon beliefert verschiedene Kommunikationsdienstleister mit den für den Kupfer- und Glasfaserbreitbandzugang nötigen Produkten und kümmert sich um das Netzmanagement. Die Wurzeln des Unternehmens Elcon reichen bis zur Vorgängerfirma Robotron aus der DDR zurück, zur UET-Firmengruppe gehört Elcon seit 2007, im Jahr 2015 kam Albis hinzu. Heute ist das Unternehmen überall auf der Welt vertreten und weder in Austin, Berlin, Tianjin oder in anderen technologieaffinen Städten unbekannt. Mehr Informationen unter: Albis-Elcon System Germany GmbH Obere Hauptstraße 10 09232 Hartmannsdorf Tel.: +49 3722 7351 0 E-Mail: info.de@albis-elcon.com
  2. CampusGenius

    CampusGenius setzt 5G-Campusnetze um und übernimmt in dem Zusammenhang die Planung, die Installation sowie den nötigen Support für die Industriefirmen. Dabei kann das 5G-Netzwerk von CampusGenius besonders schnell zur Verfügung gestellt werden. Genutzt wird die GeniusEngine-Software, die eine flexible Management- und Monitorplattform bietet, außerdem wird ein 5G Software-Core mit 5G-GeniusCore bereitgestellt. Neben Dresden ist auch eine Niederlassung in Berlin erreichbar. Wer mehr wissen möchte: CampusGenius GmbH Niederlassung Dresden Tieckstraße 5, 01099 Dresden Tel.: +49.351.81153-80 E-Mail: get-in-touch@campusgenius.com
  3. Smart Systems Hub

    Smart Systems Hub träumt von einer komplett vernetzten Welt und schafft Freiräume, um die bereits vorhandenen Technologien sicher nutzen zu können. In Sachsen gilt Smart Systems Hub mittlerweile als erste Adresse und wird weltweit gebucht. Das Unternehmen schafft die Voraussetzungen für das IoT in Unternehmen und ist maßgeblich an der Digitalisierung Deutschlands beteiligt. Wer mehr wissen möchte: Smart Systems Hub Antonstraße 25 01097 Dresden Tel.: +49 351 41 89 59 21 E-Mail: contact@smart-systems-hub.de

Lassen Sie eine Antwort hier